AfriCraft - Tanzania

Wenn es um die Förderung von nachhaltigem und sozial verantwortlichem Wirtschaften geht könnte man sagen, dass Meinolf Kuper mit seiner mittlerweile 38-jährigen Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und im Handel mit Handwerksprodukten aus Afrika, zu einem der Pioniere zählt. 1981 hatte er die Idee traditionelle afrikanische Kunst und Handwerk dieses facettenreichen Kontinents zu unterstützen. Damals organisierte er schon als Entwicklungshelfer seit Jahren den Aufbau von Gesundheitsstationen und startete gleichzeitig ein Vertriebssystem der sogenannten ‘Bolga’-Einkaufskörbe für den deutschen Markt. Die Nachfrage stieg schnell und es entwickelte sich daraus die Gründung der Firma ‘AFRICA Art of the people’ mit Sitz in Rietberg in Westfalen. Während weiterer langjähriger Auslandsaufenthalte in Kamerun und dem Kongo sowie Reisen in vielen anderen afrikanischen Ländern konnten neue Lieferstrukturen aufgebaut werden, sodass das Produktprogramm in Deutschland ständig wuchs.

In 2003 ging er für neun Jahre nach Tanzania und begleitete dort neben seiner Beratertätigkeit zur Einführung von Krankenversicherungen für die benachteiligte ländliche Bevölkerung den Aufbau der lokalen Produzenten-Genossenschaft ‘AfriCraft’ in Dar es Salaam. Mit zunehmendem Einsatz in und für Afrika kristallisierte sich für ihn die Erkenntnis heraus, dass Entwicklung primär nur über einen fairen Handel, welcher Arbeit und Einkommen in den Ländern schafft, zu erreichen ist. 2016 führte er dann mit der Gründung von AfriCraft den weiteren Ausbau des Handels mit Afrika in die nächste Phase.

Ganz nach dem Prinzip “Handel statt Hilfsleistung“ wird die Förderung des Handwerks mit kommerziellen Prinzipien für eine nachhaltige Zukunft der Produzenten umgesetzt und gleichzeitig wird Wert auf die Bewahrung und Stärkung der lokalen Kultur gelegt. Nebst der Einhaltung ethischer Prinzipien bei allen Produktionsschritten, ist ein Hauptanliegen bei AfriCraft der Umweltschutz. In diesem Zusammenhang wurde das Projekt “Crafts for the environment” ins Leben gerufen. Unter dem Motto “re-create” werden fantastische Produkte entworfen und umgesetzt.

Alle AfriCraft Produkte in Tansania werden ausschließlich nach dem Prinzip Trash to Crafts hergestellt und es werden Abfallprodukte wie Papier, Metalldosen, Glasflaschen und Zementsäcke und dergleichen auf vielfältige Weise upgecycelt. Dadurch entsteht auch der Effekt, dass die Handwerker und Ihre Bekanntenkreise für nachhaltiges Wirtschaften sensibilisiert werden. Zusätzlich führt AfriCraft mit vielen lokalen Schulen Programme zur Unterrichtung von Abfallmanagement durch, wo es nicht nur um das Trennen und Recyceln von Müll, sondern vor allem auch um das Vermeiden von Müll geht.  

Mit der breiten Auswahl an innovativen und kreativen Gebrauchsartikeln wie Taschen, Möbeln, Teelichtern, Gläsern und anderen Wohnaccessoires zählt das deutsch-afrikanische Sozialunternehmen seit 2018 zu unseren Partnern.

Durch den Kauf ihrer handgefertigten Produkte unterstützt du nicht nur die Handwerker vor Ort und bist mit deren persönlichen Geschichte verbunden – du wirst somit auch ein Teil ihres stetigen Wachstums.  

Artikelliste