FAQ - Häufige Fragen

Ihr habt Fragen zur Zahlung, zu laufenden Aufträgen oder generelle Fragen zum Versand? Oder möchtet Ihr Euch darüber informieren, was im Falle einer Rücksendung zu beachten ist?
In unseren FAQs findet Ihr Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

  1. Allgemein
  2. Versand & Retouren
  3. Zahlungsarten
  4. Passende Größen für Hüte & Mützen
  5. Upcycling Glossar

1. Allgemein

Ich würde auch gern eigene Upcycling-Produkte über Eure Plattform verkaufen - an wen wende ich mich?
In diesem Fall schreibt uns ganz einfach eine kleine Intro-Mail an "products@upcycling-deluxe.com" - Wir werden uns so schnell wie möglich bei Euch zurückmelden. Voraussetzung: Ihr habt qualitativ hochwertige Upcycling-Produkte aus nachhaltiger und fairer Produktion, die unser Sortiment ergänzen.

An wen wende ich mich wenn ich Fragen habe, die hier nicht beantwortet werden?
In diesem Fall schreibt uns ganz einfach eine Mail an kundenservice@upcycling-deluxe.com - Wir werden Euer Anliegen so schnell wie möglich zu klären versuchen und uns schnellstmöglich bei Euch zurückmelden!

2. Versand & Retouren

Hier findest du unsere Versand- und Retoureninformationen (--> HIER KLICKEN)

 

3. Zahlungsarten

Bankverbindung

Bei Überweisungen unbedingt als Verwendungszweck "Order + Bestellnummer + Name" angeben.

Inhaber Upcycling Deluxe GmbH
Kto-Nr. 4400119002
BLZ 70011110
Institut Deutsche Kontor Handelsbank
BIC/SWIFT DEKTDE7GXXX
IBAN DE76700111104400119002
 

4. Größenberatung

So messt Ihr den Kopfumfang für unsere Hüte & Mützen
Legt Euch das Maßband um den Kopf (in Stirnhöhe über den Augenbrauen). Das so in Zentimetern ermittelte Maß stellt die Hutgröße dar. Falls Ihr kein Maßband zur Hand habt, nehmt eine Schnur oder ein Band und messt daran anschließend mit einem Zollstock das Maß.
Tipp: Damit das Tragegefühl nicht leidet, darf ein Hut nicht zu eng sitzen. Zudem kann sich das Material nach einiger Zeit etwas zusammen ziehen.

 

Maßeinheiten (international)

Kopfumfang

in cm:

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

 

weltweit

XS

XS

S

S

M

M

L

L

XL

XL

XXL

 

engl. Zoll

6 3/8

6 1/2

6 5/8

6 3/4

6 7/8

7

7 1/8

7 1/4

7 3/8

7 1/2

7 5/8

 

amerik. Zoll

6 1/2

6 5/8

6 3/4

6 7/8

7

7 1/8

7 1/4

7 3/8

7 1/2

7 5/8

7 3/4

 

 

5. Glossar

Hier werden die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Upcycling erklärt

Cradle to Cradle
Es handelt sich dabei um ein Konzept von Michael Braungart. Cradle to Cradle bedeutet, Produkte so zu gestalten, dass sie nach ihrer Lebenszeit komplett wieder- oder weiterverwertet werden können. Aus einem Produkt entsteht ein neues, ohne dass Müll anfällt – ähnlich, wie beim Upcycling.

DIY–(Do-It-Yourself)
Am ehesten lässt sich Do-It-Yourself mit heimwerken übersetzen – also selbst Dinge für Wohnraum oder Hobby herzustellen. Upcycling und Do-It-Yourself haben gemeinsam, dass bei beiden eine Menge Kreativität und Handarbeit benötigt wird. Voraussetzung ist bei beiden, dass man sich intensiv mit den Eigenschaften des zu verarbeitenden Stoffs beschäftigt.

Fairer Handel
Darunter versteht man eine Art der Handelsbeziehung, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht. Es wird darauf geachtet, dass die Hersteller einen Mindestlohn erhalten. Die Löhne müssen dabei mindestens so hoch sein, wie die Durchschnittslöhne des jeweiligen Landes. Für uns spielt beim Upcycling nicht nur die Müllvermeidung sondern auch der faire Umgang mit den Herstellern von Upcycling-Produkten eine große Rolle.

Geplante Obsoleszenz
Wenn Produkte auf künstliche oder natürliche Art altern oder veraltet sind, spricht man von Obsoleszenz. Wird die Lebensdauer absichtlich verkürzt, nennt man dies geplante Obsoleszenz. Hierdurch entstehen unnötige Müllberge, vor allem an technischen Geräten.

Green Products
Dabei handelt es sich um Produkte, die möglichst umwelt- und ressourcenschonend hergestellt werden. In die Berechnung fließen nicht nur die verwendeten Rohstoffe ein sondern unter anderem auch die Energie, die bei der Produktion benötigt wird.

Handarbeit
Handarbeit bedeutet, dass Produkte anstatt von großen Maschinen in manueller Arbeit hergestellt werden. Die Erzeuger können allerdings mit kleinen Maschinen, wie Nähmaschinen und Ähnlichem, arbeiten. Nicht als Handarbeit zählt, wenn ein Rohstoff in eine Maschine gelegt wird und ohne weitere Arbeit das fertige Produkt herauskommt.

Müllvermeidung
Müllvermeidung bedeutet, dass versucht wird, so wenig Müll wie möglich zu verursachen. So sammeln beispielsweise die Frauen der Kilus Foundation aus Manila, einer Frauenkooperative auf den Philippinen, leere Getränkekartons und verarbeiten diese zu aufwendig geflochtenen Taschen und Gürteln. So entsteht etwas Neues und gleichzeitig wird der Müllberg reduziert.

Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit kann sowohl eine ökologische als auch soziale Dimension haben. In ökologischer Hinsicht meint sie den schonenden Umgang mit Rohstoffen und Ressourcen. Im besten Fall wird dadurch eine Regeneration der Umwelt erreicht, damit diese noch für viele Generationen weiter in dieser Form bestehen bleibt. Unter sozialer Nachhaltigkeit versteht man, dass jeder Mensch seine Würde unter Berücksichtigung der Menschen- und Arbeitsrechtewahren kann. Durch die Verwendung von nicht mehr verwendeten Materialien ist Upcycling zum Beispiel sehr schonend für Rohstoffe und Ressourcen. Zusätzlich werden in öko-sozialen Kooperativen viele Menschen dabei unterstützt, einer fair bezahlten und wertgeschätzten Arbeit nachzugehen.

Ökobilanz
Darunter versteht man die gesamten Auswirkungen eines Produktes und seiner Herstellung auf die Umwelt. Da beim Upcycling mit wiederverwendeten Materialien gearbeitet wird ist die Ökobilanz im Gegensatz zu konventionell erzeugten Produkten relativ gering.

Ökologischer Fußabdruck
Es gibt den menschlichen ökologischen Fußabdruck und den eine Produktes. Unter dem menschlichen versteht man die Fläche an Land, die notwendig ist, um einen gewissen Lebensstil bzw. Lebensstandard halten zu können. Die Vergrößerung des ökologischen Fußabdrucks eines Menschen kann durch den Kauf von upgecycelten Produkten minimal gehalten werden, da die Produkte nicht aus neuen, sondern wiederverwendeten Materialien bestehen.

Pre-Consumer Waste
Dabei handelt es sich um den Müll der beim Herstellungsprozess eines Produktes anfällt. In der Textilindustrie fallen beispielsweise besonders viele Reste beim Zuschnitt von Stoffen an. Durch Upcycling können Schnittreste oder Nebenprodukte noch sinnvoll weiterverwendet werden.

Post-Consumer Waste
Darunter versteht man den Müll, der vom Endkonsumenten direkt erzeugt wird. Das heißt alles was der Endkunde nicht mehr verwendet und deshalb im Müll landet. Ein paar Beispiele dafür sind ausgemusterte Gürtel oder Bekleidung.

Qualität
Diese beschreibt sowohl die Eigenschaften der Rohstoffe des Produktes als auch die Verarbeitung. So sind in Großindustrien gefertigte Produkte meist von minderer Qualität. Beim Upcycling jedoch ist eine sehr hohe Qualität gegeben, da die Stoffe per Hand ausgewählt und verarbeitet werden.

Recycling
Beim Recycling werden die verarbeiteten Rohstoffe eines Produktes durch aufwendige Verfahren wiedergewonnen. Dabei werden oft große Mengen an Energie benötigt. Oftmals wird auch nicht die gleiche Qualität der Rohstoffe erreicht. Wie das Upcycling ist auch Recyclingeine Form der Müllvermeidung.

Ressourcenschonung
Ressourcen sind vermutete Vorkommen von Rohstoffen, die noch nicht genau gemessen und bewertet wurden. Es handelt sich dabei beispielsweise um Metallvorkommen. Die Schonung dieser Vorkommen nennt man Ressourcenschonung.

Rohstoffe
Bei Rohstoffen handelt es sich um Materialien, die noch in ihrem ursprünglichen Zustand vorzufinden sind. Kein Rohstoff ist unbegrenzt verfügbar. Upcycling achtet darauf, dass gar keine bis so wenig neue Rohstoffe wie möglich verwendet werden. Stattdessen wird scheinbarer Abfall zu hochwertigen Produkten verarbeitet.

Soziale Werkstätten
Soziale Werkstätten bieten Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung die Möglichkeit für einen fairen Lohn zu arbeiten.

Trashart
Bei Kunstwerken, die aus vermeintlichen Müll gefertigt wurden, spricht man von Trashart. Wie beim Trashcycling wird so Müll zu einem neuen Leben verholfen. Beispiele sind aus alten Flip-Flops hergestellte Skulpturen wie Giraffen und Elefanten.

Trashcycling
Der Begriff beschreibt, wie aus vermeintlichem Müll mit Hilfe von kreativen Ideen neue Produkte entstehen. Es ist also eine Art des Upcyclings. Vor allem dient Trashcycling zur Müllvermeidung, da Abfälle weiterverwendet werden. So werden aus alten Schallplatten oder Nummernschildern schöne und stylische Taschen.

Unikat
Ein Unikat bedeutet, dass es dieses Produkt nur ein einziges Mal genau in dieser Form gibt. Jedes upgecycelte Produkt ist einzigartig, da es aus einem wiederverwendeten Material gefertigt wird. Bei der Herstellung müssen dessen Eigenschaften genau beachtet werden und für jedes Produkt und Material sind oftmals spezielle Zuschnitte notwendig.

Upcycling
Von Upcycling spricht man, wenn durch kreative Verarbeitung von vermeintlich ausgedienten Materialien und Resten neue Produkte entstehen. Diese sind qualitativ hochwertiger als die Produkte davor. Upcycling hilft Ressourcen zu schonen, da durch die Wiederverwertung die Neuverwendung von Rohmaterialien vermieden wird. Wenn zum Beispiel alte Fahrradreifen zu Gürteln umfunktioniert werden, oder aus dem Stoff gebrauchter Airbags stabile Handtaschen entstehen, dann ist das Upcycling.

Upcycling-Design
Beschreibt Design-Produkte, die aus wiederverwendeten Materialien oder auch aus neuwertigen Resten realisiert werden. Jedes Upycling-Produkt ist durch die charakteristischen Eigenschaften der gebrauchten Ausgangsmaterialien geprägt und wird so zu einem einzigartigen Produkt. Upcycling-Design ist eine künstlerische Tätigkeit die durch Originalität gekennzeichnet ist. Meist wird ausgehend von einem interessanten Material ein neues Produkt kreiert. Der Charakter des Materials ist ausschlaggebend dafür, wie das Produkt später aussieht bzw. welche Eigenschaften dieses aufweist. Bei der Verarbeitung der wiederverwendeten Materialien wird meist der Charakter der Ausgangsmaterialien sichtbar konserviert.

Upcycling-Designer
Das sind Designer, die sich mit wiederverwendbaren Materialien beschäftigen, deren Eigenschaften und Charakter genau studieren und dann ein kreatives, innovatives Produkt entwerfen.

Upcycling-Materialien
Dabei handelt es sich um vermeintliche Abfälle, wie nicht mehr verwendete Fahrradreifen oder gebrauchte Kaffeesäcke, aber auch um Nebenerzeugnisse aus der Industrie, die meist keine Fehler aufweisen, die zu Upcycling-Produkten verarbeitet werden. Es ist sozusagen die "Rettung" von wertvollen Materialien, die in den vielen Firmen als Verschnitt oder Reststoffe entsorgt werden.

Wiederverwendung
Das bedeutet, dass Dinge nach dem Gebrauch nicht weggeworfen werden, sondern eine andere, neue Verwendung finden. Ein Beispiel sind die Frauender indonesischen Frauenkooperative Naveh Milo, die vermeintlichen Müll sammeln und daraus wunderschöne Taschen und Accessoires fertigen.

Zero Waste
Bedeutet „kein Abfall“. Es wird auf die Herstellung von Produkten bezogen, bei denen möglichst wenig oder gar kein Müll anfällt.

Nach oben